Aktuelle Meldungen

15.09.2015

Forscher haben bei Hunden erstmals eine Hirnregion entdeckt, die vor allem auf Gesichter reagiert. Dies zeigt neue Studie, die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen um Gregory Berns von der Emory University in Atlanta im Fachmagazin "PeerJ" veröffentlichten. Sie könnte der Schlüssel dazu sein, warum Hund und Mensch sich so nahe stehen.

mehr lesen

14.09.2015

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um Dr. Matthias Lauth von der Philipps-Universität Marburg haben einen molekularen Mechanismus aufgeklärt, der dazu beiträgt, dass Menschen mit Down-Syndrom seltener an Krebs erkranken als andere. Wie das Team im Wissenschaftsmagazin „Nature Communication“ schreibt, hemmt das Protein DYRK1A das Wachstum zellulärer Fasern und verhindert dadurch, dass krebsauslösende Faktoren an ihren Zielort, den Zellkern, gelange.

mehr lesen

10.09.2015

Die Körper von Menschen und Tieren verdanken ihre Festigkeit vor allem einem faserbildenden Protein, dem Kollagen. Wasser, das mit Festigkeit wenig assoziiert wird, entpuppt sich nun als integraler Bestandteil des Kollagens, wie Forscher des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam-Golm, in Zusammenarbeit mit Forschern von dem Massachusetts Institute of Technology in Cambridge (USA), zeigten. Das Team um Admir Masic und Luca Bertinetti entfernte Wasser aus Kollagenfasern. Dadurch zogen sich die Fasern zusammen und erreichten eine 300-Mal stärkere Spannung, als Muskeln sie auszuüben vermögen.

mehr lesen

09.09.2015

Für die Wiedergabe von Hintergrundmusik fällt in Zahnarztpraxen keine GEMA-Gebühr mehr an. Das hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) bereits 2012 entschieden, da es sich nicht um öffentliche Wiedergabe von Tonträgern handle. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil nun das Unionsrecht in nationales Recht umgesetzt (Urteil, 18.06.2015, Az. I ZR 14/14).

mehr lesen

07.09.2015

Menschen mit genetisch bedingt niedrigen Vitamin-D-Werten verfügen laut einer Studie der McGill University über ein erhöhtes Risiko, an Multipler Sklerose (MS) zu erkranken. Die auf den DNA-Profilen von zehntausendenden Menschen mit europäischen Vorfahren beruhenden Forschungsergebnisse sprechen dafür, dass Vitamin D hier eine Rolle spielt. Lange wurde ein Zusammenhang vermutet, nun gelang es, den genetisch bedingten Mangel als Ursache für ein erhöhtes Krankheitsrisiko nachzuweisen.

mehr lesen

20.08.2015

Autofahren mit den falschen Schuhen kann lebensgefährlich sein.

mehr lesen

14.08.2015

Brombeeren haben nicht nur ein wunderbares Aroma, sie besitzen auch nachgewiesene Heilkräfte.

mehr lesen

10.08.2015

Zum zweiten Mal bekommen knapp 70 Millionen Menschen in Deutschland, die 16 Jahre oder älter sind, einen Organspendeausweis zugeschickt.

mehr lesen

03.08.2015

Der Kita-Streik der vergangenen Wochen hat es einmal mehr ins öffentliche Bewusstsein gerückt: Erzieherinnen werden in Deutschland oft nicht gut bezahlt, und ihrer Arbeit wird vielfach zu wenig Wertschätzung entgegengebracht.

mehr lesen

21.07.2015

Mehr Inhalte, optimierte Funktionen

mehr lesen