Frauen frühstücken gesünder als Männer

Umfrage: Altersunterschiede bei Frühstücksvorlieben

Quelle: KKH


Müsli, Joghurt oder Quark: Jede zweite Frau greift beim Frühstück gern zu diesen tendenziell gesunden Fitmachern. Bei den Männern ist es dagegen nur jeder Dritte, der sich am Morgen mit Milchprodukten oder Cornflakes stärkt. Zu diesem Ergebnis kommt eine forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse unter 1.000 Bundesbürgern. Brot und Brötchen sind bei den Deutschen zum Frühstück gleichermaßen beliebt: Allerdings wird ein herzhafter Belag mit Wurst oder Käse (55 Prozent) eher bevorzugt als süße Aufstriche wie Honig, Marmelade oder Schokocreme (48 Prozent).

Auch das Alter spielt bei den Vorlieben für eine Frühstücksvariante eine entscheidende Rolle. Während die Generation 50plus vor allem zu Brot und Brötchen greift, sind Milchprodukte, Müsli und Cornflakes eher bei den Jüngeren beliebt. Auch bei den Getränken gibt es Unterschiede: Zwar gehören Kaffee oder Tee mehrheitlich zum Frühstück dazu, aber mit zunehmendem Alter steigt der Anteil derer, die mit diesen Wachmachern in den Tag starten. Von den 18- bis 29-Jährigen trinkt dagegen jeder Dritte gern Fruchtsäfte und die sich im Trend befindenden Smoothies.

„Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung. Wer morgens lieber Brötchen frühstückt, sollte zum Beispiel einen Joghurt mit Müsli und Obst als Zwischenmahlzeit zu sich nehmen. Erfreulich ist, dass immerhin 88 Prozent der Befragten überhaupt morgens frühstücken und damit gestärkt in den Tag starten“, sagt Thomas Buschendorf vom Serviceteam der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Weißenfels. Zwei Drittel der Deutschen nehmen das Frühstück zu Hause ein, nur sechs Prozent frühstücken unterwegs. Sogar ein zweites Frühstück am Arbeitsplatz oder in der Schule gehört für jeden vierten Deutschen dazu.

Das Meinungsforschungsinstitut forsa hat vom 31. März bis 4. April 2017 im Auftrag der KKH 1.000 Personen zwischen 18 und 70 Jahren repräsentativ befragt.

 

Quelle: KKH