Neurodermitis: Radontherapie wirkt auf Immunsystem

Studienteilnehmer gesucht!

© Gasteiner Heilstollen


Menschen mit Neurodermitis (atopische Dermatitis) leiden meist sehr. Die Haut juckt extrem und Betroffene kratzen sich oft blutig. Erfahrungen zeigen, dass natürliche Therapien Erleichterung bringen können und helfen, Kortison zu reduzieren. Im Gasteiner Heilstollen finden Neurodermitis-Patienten die heilsame Kombination aus radonhaltiger Luft und tropischem Klima. Über Haut und Lunge aufgenommen, nimmt Radon Einfluss auf das Immunsystem.

Diese Wirkfaktoren haben positive Wirkungen bei Neurodermitis-Patienten. Viele Patienten berichten von einer Verminderung bzw. auch Beseitigung der Hautsymptome, die teilweise bereits nach wenigen Einfahrten erreicht werden. Das Immunsystem wird stabilisiert, die Entzündung gebremst, die normale Reaktionsfähigkeit der Haut wieder zurückgewonnen.

Um die zahlreichen positiven Einzelerfahrungen auch wissenschaftlich zu untermauern, läuft derzeit eine Wirksamkeitsstudie. Die Universitätsklinik für Dermatologie Salzburg führt zusammen mit dem Forschungsinstitut Gastein der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität und dem Gasteiner Heilstollen die Studie zum Thema „Effektivität der Radon Behandlung bei Atopischer Dermatitis“ in Bad Gastein durch. Ziel ist, die Effektivität von Radon-Behandlungsserien an Probanden mit atopischer Dermatitis zu überprüfen und in den Vergleich zu Probanden, die einer Kontrollbehandlung unterzogen werden, zu stellen.

Bei der laufenden Studie unterziehen sich eine Interventions- und eine Kontrollgruppe einer ambulanten Behandlung. Eine Gruppe erhält 8 – 10 Therapien im Radonstollen, die Kontrollgruppe nimmt als Vergleichsbehandlung Saunaeinheiten in Anspruch. Die ersten Erfahrungsberichte sind zum Großteil sehr positiv. Die neu gewonnenen Erkenntnisse der Studie werden Aufschluss über den möglichen Nutzen der Radontherapie bei Neurodermitikern liefern und die ermittelten Effektgrößen sollen eine wissenschaftliche Grundlage für die Fallzahlplanung bei größeren klinischen Studien schaffen.

Für die beschriebene Studie werden noch Teilnehmer angenommen. Gesucht werden:

  • Probandinnen und Probanden im Alter von 18 bis 70 Jahre
  • mit leichter bis mittelschwerer Atopischer Dermatitis (Neurodermitis)
  • die einen kostenlosen zweiwöchigen Kuraufenthalt in Bad Gastein verbringen möchten.

Nähere Informationen zu Ablauf und Einschlusskriterien der Studie bei:

Frau Christine Söllner oder Frau Roswitha Mayer

Gasteiner Heilstollen

Tel. 06434 3753-0

E-Mail: christine.soellnerNO SPAM SPAN!@gasteiner-heilstollen.com