Welt-Aids-Tag

Am 01.12. ist Welt-Aids-Tag. Weltweit leben etwa 36,7 Millionen Menschen mit HIV. Rund 1,8 Millionen kommen pro Jahr dazu. Noch lange haben nicht alle Zugang zu den lebensnotwendigen Medikamenten. Und noch immer erleben Betroffene Ausgrenzung und Stigmatisierung. Ziel ist es, dafür zu sensibilisieren, wie wichtig ein Miteinander ohne Vorurteile und Ausgrenzung ist – und zu zeigen, dass wir alle positiv zusammen leben können.

© zacky24 - Fotolia


HIV in Deutschland – Daten und Fakten

 

• Rund 85.000 Menschen leben in Deutschland mit HIV. Da immer weniger Menschen an den Folgen der Infektion sterben, steigt diese Zahl.

• 60.700 Menschen nahmen Ende 2015 HIV-Medikamente. Das sind 84 % der Menschen, die von ihrer HIV-Infektion wissen.

• Rund 13.000 Menschen in Deutschland wissen nichts von ihrer HIV-Infektion. Viele leben schon Jahre unwissentlich mit HIV.

• Rund 1.200 Menschen erfahren jedes Jahr erst von ihrer HIV-Infektion, wenn sie bereits AIDS beziehungsweise einen schweren Immundefekt haben. Mit einem frühzeitigen HIV-Test und Behandlung wäre die Erkrankung vermeidbar.

• Etwa 3.200 Menschen haben sich im Jahr 2015 mit HIV infiziert. Diese Zahl ist

im europäischen Vergleich sehr niedrig und seit mehreren Jahren weitgehend konstant.

 

Quelle: Robert-Koch-Institut, www.rki.de