Der 10. Mai ist Tag des Schlaganfalls

Zum 19. Mal findet heute der Tag des Schlaganfalls statt, in diesem Sinne klären wir über die Krankheit auf, denn im Ernstfall zählt jede Minute.

© highwaystarz-fotolia


 

Plötzlich auftretende Sprach- und Sehstörungen, halbseitige Lähmungserscheinungen oder Bewusstseinstrübungen – mögliche Symptome, die auf einen Schlaganfall hindeuten, sind vielseitig und werden oft zu spät ernst genommen. „Dadurch steigt zugleich das Risiko, dass die auf eine Erkrankung hinweisenden Anzeichen auch zu dauerhaften Behinderungen führen“, weiß Prof. Dr. med. Martin W. Bergmann, Kardiologe und Internist am Cardiologicum in Hamburg. Laut aktueller Zahlen[1] des Bundes erleiden hierzulande rund 1,76 Millionen Erwachsene mindestens einmal in ihrem Leben einen Schlaganfall. Damit ist die auch als Hirninfarkt bezeichnete Erkrankung sowie ihre Folgen nicht nur die dritthäufigste Todesursache, sondern gleichzeitig der häufigste Grund für Behinderungen und Pflegebedürftigkeit im Erwachsenenalter.

Da die Anzeichen für einen Hirninfarkt in der Bevölkerung nicht ausreichend bekannt zu sein scheinen, begeben sich Betroffene immer noch zu spät ins Krankenhaus. „Außerdem treten Symptome in der Regel ohne Schmerzen auf, sodass viele Patienten zunächst noch abwarten“, so der Hamburger Kardiologe. „Das führt dazu, dass nur etwa jeder Dritte innerhalb der ersten drei Stunden nach Einsetzen der Anzeichen die Klinik erreicht.“

Vor allem das Internet bietet heutzutage einen schnellen und ortsunabhängigen Zugriff auf fehlendes Wissen. Webseiten wie vermeide-schlaganfall.de oder schlaganfall-hilfe.de geben einen ausführlichen Einblick in das Krankheitsbild und erläutern unter anderem auch, auf welche Anzeichen Betroffene achten müssen und welches Verhalten im Ernstfall notwendig ist.

Schlaganfall-Schnelltest FAST

Die Abkürzung steht für Face (Gesicht), Arms (Arme), Speech (Sprache) und Time (Zeit).

F: Bitten Sie den Betroffenen zu lächeln.

A: Die betroffene Person soll beide Arme gleichzeitig heben.

S: Lassen Sie den Betroffenen einen einfachen Satz nachsprechen.

T: Sollte der Betroffene Probleme bei diesen Aufgaben haben, zählt jede Minute. Sofort 112 rufen und Symptome schildern!

Pressemitteilung Abbott

[1] www.dsg-info.de/presse/pressemeldungen/481-weltschlaganfalltag-2017-hirninfarkt-bei-jungen-menschen-akutbehandlung-neues-zu-thrombektomie-und-nachsorge.html