Deutscher Vitiligo-Tag 2018 in der Medizinstadt Erlangen

Positive Zeichen setzen für eine unterschätzte Krankheit

© llhedgehogll - Fotolia.com


Die Diagnose Vitiligo ist für viele niederschmetternd. Die Patienten haben deutliche weiße, depigmentierte Hautflächen am Körper, an Händen und Füßen, oft am Hals und im Gesicht. Hinzu kommt, dass bei Patientinnen und Patienten häufig neben Vitiligo auch weitere Autoimmunerkrankungen festgestellt werden. Dies sind in ersten Linie Hashimoto Thyreoiditis (eine Schilddrüsenerkrankung), kreisrunder Haarausfall, Typ 1 Diabetes und Psoriasis (Schuppenflechte). 

Rund 1 Million Menschen sind allein in Deutschland von Vitiligo betroffen. „Vitiligo ist eine ernstzunehmende Krankheit, leider aber noch zu wenig erforscht und oft verkannt“, erläutert Georg Pliszewski, selbst Betroffener und 1. Vorsitzender des Deutschen Vitiligo-Bundes e.V. „Die Weißfleckenkrankheit wird häufig als rein kosmetisches Problem abgetan, obwohl die Erkrankung seit 2002 von der WHO als Krankheit eingestuft ist und vielfältige Konsequenzen für die Betroffenen nach sich ziehen kann.“ Für Pliszewski sind die Akzeptanz, der offene Umgang mit der eigenen Erkrankung und die Relativierung von Schönheitsidealen wichtige Voraussetzungen für den selbstbewussten Umgang mit der Krankheit und ein trotz allem positives Lebensgefühl. Dazu will der 3. Deutsche Vitiligo-Tag, veranstaltet vom Deutschen Vitiligo-Bund, mit fachlichen Informationen, Vorträgen und Raum für Gespräche beitragen. „Hier sollen sich Betroffene mit anderen Betroffenen, aber auch mit Experten auf Augenhöhe austauschen können und ein neues Bewusstsein schaffen.“

Neben Vorträgen stellen sich auf dem Deutschen Vitiligo-Tag auch Hersteller von Bestrahlungsgeräten, Therapieanbieter und Selbsthilfegruppen an Infoständen vor. Ein besonderes Augenmerk richtet sich dabei auch auf die Camouflage-Technik, um die weißen Hautflecken effektiv zu kaschieren. Besucherinnen und Besucher können die Technik selbst erlernen und verschiedene Produkte testen. Auf dem Deutschen Vitiligo-Tag finden medizinische Experten als auch Betroffene, deren Partner und Familienangehörige eine in Deutschland einzigartige Plattform, um sich ganz nach dem Motto der Veranstaltung, zu informieren statt zu resignieren. In einer Atmosphäre auf Augenhöhe und mit einem in dieser Konzentration einmaligen Fachwissen und Erfahrungshintergrund können sich Besucherinnen und Besucher am 23. Juni 2018 umfassend und dialogorientiert mit dem Thema beschäftigen.

Details zur Veranstaltung:

Deutscher Vitiligo-Tag 2018 – Vorträge, Networking, Infostände

Datum: 23. Juni 2018, Samstag, 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr, Einlass ab 08:30 Uhr

Ort: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Hörsäle Medizin

Eintritt: kostenfrei

Deutscher Vitiligo-Bund e.V. 

Weitere Informationen unter www.vitiligo-bund.de